•  
  •  
Rückblick Turniersaison, 2018

Bald startet die neue Turniersaison von Debora und Sophie. Im vergangenen Jahr haben die Mädchen auf dieversen Turnieren in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis gestellt.
Für Debora startete die Saison 2018 früh, nähmlich an der OFFA in St.Gallen. Sie stellte die Stute Poco Two Eyed am OFFA - Extrem Trail vor. In die Springsaison sind Sophie mit Trinity und Debora mit Jack, ganz traditionell in Flums gestartet. Für Sophie und ihr Pferd ging es dann nach Altstätten und übers Wochenende ins Tessin nach Curio. Da Debora vielseitig unterwegs ist, wurde Jack an der Chaotic Horseshow in Holziken im Showmanship und im Trail in Hand vorgestellt. Zusammen fuhren sie im Sommer nach Buch b. Frauenfeld, was sich später als erfolgreichstes Turnier der Saison herausstellte für die Teams vom Marchhof. Für Sophie und Trinity endete die Turniersaison in Oberriet, für Debora und Jack etwas später in Diepoldsau. Hier eine kleine Zusammenfassung der Resultate.
Debora:
OFFA, St.Gallen:
Extrem Horse Trail: 12. Range
Flums:
B/70: Nullfehler, nicht klassiert
B/75 2 Phasen: Nullfehler, 11. Rang
Holziken:
Showmanship at Halter: 1. Rang
Trail in Hand: nicht klassiert
Buch b. Frauenfeld:
B/70: Nullfehler
B/80: Nullfehler
Diepoldsau:
B/70: Nullfehler
B/80: 4 Fehlerpunkte
Sophie:
Flums:
B/85: Nullfehler, 8. Rang
Derby Wertung C: 104,67 sec.
Altstätten:
B/R90: 4 Fehlerpunkte
B/R95: Nullfehler, 13. Rang
Curio:
B/75: Nullfehler, 2. Rang
B/90: Nullfehler, 4. Rang
B/80: Nullfehler, 3. Rang
B/R95: Nullfehler, 1. Rang
Buch b. Frauenfeld:
B/80: Nullfehler, 1. Rang
B/R90: Nullfehler, 1. Rang
Oberriet:
B/R90: Nullfehler, 6. Rang
B/R95 2 Phasen: 8 Fehlerpunkte

Für die Turniersaison 2019 wünschen wir unseren Mädels und ihren Pferden viele schöne Ritte und allzeit gute Gesundheit!
Kuhrennen, Tannenboden Alp  21. Oktober 2018

Das dies jährige Kuhrennen war wieder ein voller Erfolg. Das Wetter spielte mit und lockte so, viele Besucher an den Flumserberg. An etlichen Ständen boten regionale Anbieter ihre Waren an und luden ein Ihre Köstlichkeit zu probieren, darunter war auch unser Stand mit Milch- und Fleischprodukten.
Den ganzen Tag wurde für Unterhaltung gesorgt. Die Schällner des Schällnerclubs Flumserberg machten den Anfang. Später wurde gejodelt und getanzt bis zum Start des Kuhrennens um 15.00 Uhr.
Die Tiere wurden an der Startlinie platziert und die Schällner postierten sich in der Rennbahnmitte für das Startsignal.  Die Schällner brachten ihre Glocken in Bewegung und die Spannung stieg bei Reitern, Treibern, Kühen und Zuschauern. Kaum verstummten die Glocken schossen die Kühe los. Das Rennen fing gleich sehr spektakulär an, nähmlich mit einem Sturz einer Reiterin. Die Reiterin konnte aber unverletzt die Bahn verlassen. Die anderen Kühe galoppierten davon, bis auf eine die nahm es eher gemütlich und genoss die Athmosphäre auf der Tannenboden Alp.
Unser Team vom Marchhof, mit Jasmin als Reiterin und Felix als Treiber zusammen mit der Kuh Kerstin, kam sehr gut vom Start weg und konnte sich von Anfang an der Spitzengruppe anschliessen. Das ganze Rennen hindurch wurde eisern um jeden Platz gekämpft. Auf der Zielgeraden beschleunigte Kerstin noch einmal und somit gewann das Team Marchhof den dritten Rang.
Mehr als zufrieden liess sich unser Team nach dem Rennen feiern.
image-9454832-IMG_0423.w640.jpg
image-9454853-IMG_0490klein.w640.jpg
image-9454817-IMG_0280.w640.jpg
image-9454823-IMG_0315.w640.jpg
image-9454835-IMG_0564.w640.jpg
image-9454850-IMG_0253klein.w640.jpg
image-9454856-IMG_0597klein.w640.jpg
image-9454838-IMG_0574.w640.jpg
Marchhoftage, 1. + 2. September 2018

Es liegen zwei wunderbare Tage hinter dem ganzen Marchhof-Team und seinen Helfern. Am ersten Tag starteten wir mit einer Führung auf unserem Hof mit anschliessendem Mittagessen.
Dem garstigen Wetter zum Trotz fanden sich viele Besucher ein. Bei Älplermagronen, Bratwurst, Cervelat, Buuräwürst und Kuchen liessen es sich unsere Gäste gut gehen. Am Nachmittag sorgten Jessie and the Gents zusammen mit den Wild Roses Line Dancers für gesellige Stunden. Am Abend heizten Pizol Wind dem Publikum ein und es wurde das Tanzbein geschwungen und kräftig geschunkelt. Für die Jungen und jung gebliebenen stand eine Bar bereit die bis in die frühen Morgenstunden gut besucht war.
Am Sonntagmorgen, in alter Frische, begrüssten wir unsere Gäste mit dem Auftritt der Flumser Jagd- und Posthornbläsern. Den Nachmittag gestalteten die Schlegel Buäbä mit gemütlichen Ländlerklängen. Das Wetter am Sonntag war spätsommerlich warm und lockte viele Besucher auf den Marchhof. Für die Kinder fand auf dem Reitplatz eine Vorführung mit unserer Clownin Martina und ihrem Friesenwallach Nico statt, die aber auch von den Erwachsenen bestaunt wurde. Ganz den Kindern gehörte aber die Hüpfburg.
Die Bäuerinnen aus Flums haben im Vorfeld kräftig gebacken und konnten uns mit ihren guten Kuchen und Torten bewirten.
Wir bedanken uns bei all unseren Kunden, Sponsoren, Mitarbeitern, freiwilligen Helfern und Besuchern, die einen so tollen und gelungenen Tag ermöglicht haben.
image-9228725-IMG_9952.w640.JPG
image-9228761-IMG_0138.w640.JPG
image-9228731-IMG_9987.w640.JPG
image-9228773-IMG_0232.w640.jpg
image-9228794-IMG_0239.w640.JPG
image-9228728-IMG_9972.w640.JPG
image-9228749-IMG_0023.w640.JPG
image-9228737-IMG_9998.w640.JPG
image-9228767-IMG_0154.w640.JPG
image-9228776-IMG_0235.w640.JPG
Das Schlaffass

Wanderreiter wie Radfahrer schätzen unser Schlaffass. Gemütlich eingerichtet mit einem Doppelbett und einer Essecke. Vor dem Schlaffass befindet sich eine Terasse mit Garten und Grill. Eine Duschmöglichkeit ist auch vorhanden.
image-8825474-IMG_1433.w640.JPG
image-8825477-IMG_1437.w640.JPG
Flumser Weihnachtszauber, Flums 18. November 2017

Auf dem Postplatz in Flums fand dieses Jahr zum zweiten mal der Flumser Weihnachtszauber statt. Viele Stände luden zum verweilen ein. Damit man nicht frohr gab boten diverse Stände heisse Getränke und Speisen an. Auch wir vom Marchhof waren mit einem Stand vertreten und wir boten unsere Produkte an.
Es war ein kalter aber trockener Abend dies lockte viele Besucher an den Weihnachtszauber. Dies war ein gestandener Einstieg in die Weihnachtszeit.
image-8555594-IMG_1876.w640.JPG
image-8555600-IMG_1886.w640.JPG
image-8555597-IMG_1881.w640.JPG
Kuhrennen, Tannenboden Alp 22. Oktober 2017

Marchof Team 2 schlägt mit einer Runde Vorsprung Marchhof Team 1 und gewinnt das diesjährige Kuhrennen auf der Tannenboden Alp.
Nach intensiver Vorbereitungszeit waren unsere Teams, bestehend aus Jasmin mit Felix und Kuh Elena und Alexa mit Kevin und Kuh Tosca, bereit für das Rennen des Jahres.
Die Wettkampfbedingungen waren durch das sehr schlecht Wetter erschwert, denoch gaben alle Teams ihr bestes. Trotz rutschigem Geläuf kamen auch alle unversehrt ins Ziel.
Pünktlich zum Start um 15.00 Uhr kam die Sonne hervor und der Regen setzte aus. Zu der selben Zeit setzte der Schällnerclub Flumserberg mit ihren Schällen für das Startsignal an, nach einigen Sekunden geläute setzten sie ihre Glocken ab und der Start war frei für die Kühe, Reiter und ihre Treiber. Sofort schossen alle Kühe los, bis auf eine, die nahms gemütlicher. Somancher Treiber hatte Mühe mit seiner Kuh Schritt zu halten, so auch unser Kevin. Sofort setzte sich Alexa mit Tosca zu der Spitzengruppe um kurz vor dem Ziel auf der Innenbahn zu überholen und sich somit den Sieg sicherte. Der weil zogen Elena und Jasmin eine gemütliche zweite Runde und setzten sich ans Ende des Feldes.
Die Ziele unserer Teams fürs nächste Jahr sind nun bekannt. Kevin wird an seiner Kondition arbeiten und Felix erklärt seiner Kuh nochmals was das Glockengeläute und desen Ende zu bedeuten hat.
Gebühren feierten wir am Abend unsere Platzierungen.
image-8510552-IMG_1605.w640.JPG
image-8510549-IMG_1577.w640.JPG
image-8510561-IMG_1687.w640.JPG
image-8510558-IMG_1681.w640.JPG
image-8510567-IMG_1747.w640.JPG
image-8510591-kleiIMG_1805.w640.jpg
image-8510555-IMG_1677.w640.JPG
image-8510564-IMG_1726.w640.JPG
image-8510594-kleiIMG_1806.w640.jpg
image-8510570-IMG_1813.w640.JPG
image-8510573-IMG_1816.w640.JPG
image-8510576-IMG_1817.w640.JPG
image-8510579-IMG_1829.w640.JPG
image-8510597-kleiIMG_1832.w640.jpg
image-8510600-kleiIMG_1866.w640.jpg
Chaotic Horse Show, Holziken 20. Mai 2017

Das erste Westernturnier der Saison von Debora war die Chaotic Horse Show in  Holziken.
Um 7.00 Uhr standen Jack und Debora an ihrem ersten Start des Tages. In der Showmanship konnten sie sich mit einem traumhaften Score von 86.5 Punkten auf dem zweiten Platz klassieren, einen halben Punkt hinter der erst Platzierten.
In der zweiten Prüfung, dem Trail in Hand, reichte es wegen des sehr starken Starterfeldes nicht für eine Platzierung. Für das Paar war aber auch dieser Start mehr als zufrieden stellend.
Jack wird nun den Sommer auf der Alp Prod verbringen und im Herbst steht dann der Final Countdown in Fehraltorf an.
image-8129069-18620854_1409574375755618_7324770770597034269_o.jpg
Pferdesporttage, Bilten 30. April 2017

Sophies zweiter Start in dieser Saison, fand in Bilten an den Pferdesporttagen statt.
Bei der von Sophie mit gerittenen Prüfung handelt es sich um eine Prüfung über die Höhe von 75cm mit Spezialwertung. Wer im ersten Umgang Null-Fehler hatte, musste im zweiten Umgang so nahe wie möglich an seine erste gerittene Zeit heran kommen.
Im ersten Umlauf hatte Sophie einen fehlerfreien Umgang mit Bestzeit! Im zweiten Umgang musste sie also auch so risikobereit und mit viel Herz reiten um an ihre erste Zeit heran zu kommen.
Dies gelang ihr fast perfekt und sie konnte sich auf dem vierten Rang klassieren.

Für beide Mädchen, Sophie wie Debora, geht die Saison natürlich weiter. Sophie wird mit Trinity zwischen dem 2. - 4. Juni in Curio/TI in den 90iger Klassen am Start sein. Debora wird ihren Jack am 20. Mai in Holziken/AG im Showmanship und im Trail in Hand vorstellen.
image-8081599-Danner_Sophie_Trinity-12.w640.jpg
Foto: Katja Stuppia
Osterspringen, Flums 17. April 2017

Der Saisonauftakt, von Sophie und Debora, fand dieses Jahr das erste mal gmeinsam statt. Am Osterspringen in Flums bestritten beide Mädchen zwei Prüfungen.  Für Debora und Jack war es das erste Springturnier.
In der ersten Prüfung startete Debora in der ersten Stufe über 70 cm. Das Paar konnte so gleich eine Nullfehlerrunde darbieten und sich auch auf dem 11. Rang klassieren.
In der zweiten Prüfung des Tages starteten beide Mädchen. Debora wieder in der ersten Stufe über 70 cm, Sophie mit Trinity startete in der dritten Stufe über 90 cm. Leider hatten beide einen Hindernissfehler. Debora in der ersten Phase des Parcours, weswegen sie nicht mehr klassiert wurde. Sophie hatte ihren Fehler in der zweiten Phase und konnte sich noch auf dem 12. Rang klassieren.
Am Nachmittag fand der Höhepunkt des Tages statt, das Derby. Sophie ritt mit Trinity in der Stufe eins mit Hindernissen über 90 cm, Feste so wie Fallende. Angefangen hatte der Parcours für Sophie sehr gut. Im flotten Grundtempo meisterte sie alle Hindernisse ohne Fehler. Mit Risiko hat sie eine Wendung eng geritten und durch dies blieb ihr Pferd stehen. Leider war Sophie durch den Steher aus dem Klassement.
Beide Mädchen sind sehr zufrieden mit ihren Pferden und blicken optimistisch auf die diesjährige Saison!
image-8047312-17991382_1375150515864671_7440193542990512672_o.w640.jpg
image-8047309-17917582_1375168252529564_792181898053953475_o.w640.jpg
Fohlengeburten, Marchhof 18. + 19. Feburar 2017

Noch vor der Fasnacht haben Mara und Fiona, unsere Schwarzwälder Kaltblut Stuten, ihre Fohlen bekommen. Mara's Stutfohlen kam am 18. Feburar zur Welt und höhrt auf den Namen Mia. Das Hengstfohlen von Fiona erblickte einen Tag später das Licht der Welt. Beide Fohlen sind vom Schwarzwälder Kaltblut Hengst Vulkan aus der Zucht von Werner Schultheiss.
Das erste mal draussen zu sein hat den beiden Fohlen sichtlich Spass gemacht.
image-7888704-IMG_0263.w640.JPG
image-7888725-IMG_0328.w640.JPG
image-7888710-IMG_0271.w640.JPG
image-7888761-IMG_0345.w640.JPG
image-7888716-IMG_0285.w640.JPG
image-7888728-IMG_0337.w640.JPG
image-7888722-IMG_0308.w640.JPG
Wein- und Genusstage, Flums 2. + 3. Dezember 2016

In diesem Jahr fand auch eine zweite Premiere in Flums statt. Bei den Wein- und Genusstage, die die Flumserei organisierte, durften auch wir einen Stand betreuen. Nebst uns fanden sich viele Weinhändler aus der Region so wie diverse Feinkostproduzenten in den Hallen der Flumser ein.
Unser Highlight war unsere neue Werbeträgerin. Gisela. Die grüne Kuh mit dem weissen Streifen konnte an den Wein- und Genusstagen das erste mal bestaunt werden und brachte so manches Gesprächsthema. Nun steht unsere Gisela vor unserem Hofladen, so dass sie uns noch besser finden!
image-7705872-IMG_0072.w640.JPG
Flumser Weihnachtszauber, Flums 19. November 2016

Das erste Mal fand dieses Jahr der Flumser Weinachtszauber auf dem Postplatz in Flums statt. Das kalte aber trockene Wetter lockte viele grosse sowie auch kleine Besucher an. Auch wir waren bei dieser Premiere dabei und lockten etwas Weinachtsvorfreud auf den Platz. Bei Glühwein und einem Feuer lies es sich lange auf dem Markt verweilen.
image-7705863-IMG_0049.w640.JPG
image-7705866-IMG_0056.w640.JPG
image-7705869-IMG_0061.w640.JPG
Turniersaison 2016 der Marchhof Mädchen

Bald geht die Saison 2016 für unsere Mädchen zu Ende und die letzten Turniere stehen vor der Tür bevor die Winterpause erfolgt, darum ist es Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen.
Sophie und Trinity konnten auf diversen Turnieren ihr Können unter Beweis stellen und verzeichneten einige Nullfehler - Ritte und Platzierungen in den B/90/95 Klassen.
Für Debora und Jack war das zweite Turnier in ihrer sehr kurzen Saison, die Schweizer Meisterschaft im Westernreiten in der Barmatt Reithalle in Fehraltorf. Dieses Turnier wurde unter dem Vorwand "just for fun" angetretten um dem noch unerfahrenen Wallach das Turniergeschehen auf einem grösseren Turnier zu zeigen sowie sein Verhalten in einem anderen Stall zu testen. Jack fühlte sich in seiner Zeltbox fast wie Zuhause.
Dem Trubel zum Trotz, verhielt er sich sehr ruhig und somit konnte das Paar mit einem 9. Platz im Showmanship mehr als zufrieden sein. Für Jack und Debora war dieses Turnier auch eine Premiere in der Hinsicht, das Jack das erste mal unter dem Sattel vorgestellt wurde. 
Unsere Mädchen sowie ihre Pferde können sehr zufrieden auf die bisherige Saison 2016 zurück blicken und positiv sich den neuen Aufgaben stellen die sie dieses Jahr noch erwarten. 
image-7491910-IMG_4870.w640.JPG
Foto: Patrik Müller
 
 

 
image-7491911-IMG_5807.w640.JPG
Foto: Patrik Müller
SWRA Turnier, Schaffhausen und Pferdesporttage, Bilten, 23. April 2016

Für die Marchhof - Mädels war der 23. April ein Tag wie aus dem Bilderbuch.
In Schaffhausen fand für Debora und Jack das erste Turnier statt. Um den Wallach langsam ans Turniergeschehen zu gewöhnen, wurden Showmanship at Halter und Trail in Hand genannt. Im Showmanship at Halter geht es darum das Pferd korrekt an der Hand vor zustellen, Pflegezustand und Manier des Pferdes werden bewertet so wie der Vorfürer. In der Leistungsklasse Open holte sich das Paar den dritten Platz und in der LK4A den Sieg.
Im Trail in Hand werden diverse Stangen überquert, ein Tor so wie das überschreiten ein Brücke wird verlangt. Leider wurde das Paar nicht klassiert aber sie waren zufrieden mit ihrem Lauf.
Für das erste Turnier waren die Platzierungen mehr als gut und es wird optismistisch nach vorne geschaut.
Am gleichen Tag startete Sophie mit Trinitiy in Bilten. Mit zwei tollen Nullrunden konnten sie sich auf dem achten und elften Platz in der Kategorie B/90 mit Zeitmessung in zwei Phasen behaupten.
Ein rundum gelungenes Wochenende für Mädchen und Pferde.
image-7392268-IMG_9414_(2).w640.JPG
image-7392269-IMG_9483_(2).w640.JPG
Osterspringen, Flums, 28. März 2016

Am Ostermontag fand wie gewohnt das Osterspringen des Reitvereins Gonzen in Flums statt.
Das prognostizierte gute Wetter lockte viele Turnierreiter auf den Springplatz in Flums. Für viele war es das erste Turnier der Saison, unter anderem auch für Sophie mit der Irländer Stute Trinity. Das Paar startete ihr erstes B/R 90 und das Derby. Das Derby führte über fallende (Stufe 1: 70 cm/Stufe 2: 90 cm) und feste (Stufe 1 und 2: 90 cm) Hindernisse und ging auf Zeit.
Sophie meisterte beide Umgänge sehr gut und konnte sich mit je einer Nullrunde in beiden Prüfung auf den 11. Platz klassieren. Als einziges Reiter/Pferd Paar aus der Stufe 1 konnte Sophie und Trinity einen fehlerlosen Ritt verbuchen und klassierte sich dadurch noch vor so einigen Routinies aus der Stufe 2.

Weitere Reiter der Familie Danner konnten vordere Plätze am Derby verzeichnen.